Whitepaper zum Laserstrahlschweißen im Vakuum

Die technologische Entwicklung in der Automobilindustrie in Richtung Elektrifizierung bietet viele Chancen. Sie birgt allerdings ebenso einige Herausforderungen – auch an das Schweißen der einzelnen Komponenten wie Kupfer-Busbars, -Hairpins oder Bipolarplatten für Brennstoffzellen. Mit dem Laserstrahlschweißen im Vakuum (LaVa-Schweißen) lassen sich auch Werkstoffe wie ETP-Kupfer problemlos schweißen.

Hier finden Sie eine Auswahl unserer Whitepaper, in denen wir Ihnen interessante Anwendungsbeispiele vorstellen. Erfahren Sie beispielsweise, wie sich ETP-Kupfer – Werkstoff beispielsweise für Busbars und Hairpins – trotz der Neigung zu Poren- und Spritzerbildung effizient und qualitativ schweißen lassen.


Unsere Whitepaper zum kostenlosen Download:

schweissen von bipolarplatten fuer brennstoffzellen

LaVa-Schweißen von Bipolarplatten für Brennstoffzellen

Aufgrund des hohen Bedarfs an Bipolarplatten für Brennstoffzellen in der expandierenden Elektromobiltät ist es von großer Bedeutung, die Platten schnell und mit möglichst geringem Aufwand zu schweißen. Hier bietet das energiesparende LaVa-Schweißen diverse Vorteile.

schweissen von etp-kupfer fuer elektromotoren

LaVa-Schweißen von Kupfer-Hairpins für Elektromotoren

ETP-Kupfer wird oft in der Elektrotechnik eingesetzt. Beim konventionellen Laserstrahlschweißen von Cu-ETP-Hairpins entstehen jedoch prozessbedingt viele Poren und Spritzer. Mittels LaVa-Technologie lassen sich diese Begleiterscheinungen deutlich minimieren.

schweissen von etp-kupfer-busbars fuer batteriepakete

LaVa-Schweißen von Kupfer-Busbars für Batteriepakete

Busbars bestehen meist aus ETP-Kupfer, der nur eine geringe Eignung zum Schweißen aufweist. In unserem Whitepaper informieren wir Sie über die Vorteile des LaVa-Schweißens bei der Verarbeitung von ETP-Kupfer, um Probleme wie Porenbildung und hohen Leistungsbedarf zu reduzieren.